2017

Freitag, 01. Dezember 2017 um 20 Uhr

Einlass 19:30 Uhr

in der Ökumenischen Begegnungsstätte Krefeld-Hüls

Eintritt VVK 8 € - AK 10 €

 

Hommage für Hildegard Knef

 

Hildegard Knef war der erste große deutsche Nachkriegsstar, der auch in Hollywood Erfolge feierte. Ende der 50er Jahre trat sie als Sängerin vermehrt in den Vordergrund. Ella Fitzgerald nannte sie "die beste Sängerin ohne Stimme". In dem Hemingway-Drama "Schnee am Kilimandscharo" sang sie zwei Lieder von Cole Porter.

 

In den deutschen Charts brillierte sie mit selbst verfassten Chansons. "Für mich soll’s rote Rosen regnen" wurde ihr optimistisch-ironisches Erkennungslied.

 

Aus dem Repertoire dieser außergewöhnlichen Künstlerin haben wir eine abwechslungsreiche Mischung zusammengestellt.

 

Besetzung: Klaus-Peter Kegel - Piano, Gerlinde Wettingfeld - Querflöte, Peter Schicks - E-Bass, Thomas Giering - Schlagzeug sowie Karin Mast - Moderation und Gesang.

 

2018

 

 

Donnerstag, 08. März 2018 um 20 Uhr

im Südbahnhof Krefeld

Eintritt VVK 10 € - AK 12 €

 

Hommage an Hildegard Knef

 

Zum Internationalen Frauentag

Die Knef war ein Vorbild – im Scheitern und im Wagen. Sie stand für alles, was man als Frau erreichen kann, wenn man nur etwas wagt und sich vom Scheitern nicht entmutigen lässt.

 

Hildegard Knef war der erste große deutsche Nachkriegsstar, der auch in Hollywood Erfolge feierte. Ende der 50er Jahre trat sie als Sängerin vermehrt in den Vordergrund. Für Ella Fitzgerald war sie „die beste Sängerin ohne Stimme“.

 

In den deutschen Charts brillierte sie mit selbst verfassten Chansons. "Für mich soll’s rote Rosen regnen" wurde ihr optimistisch-ironisches Erkennungslied.

 

Ich präsentiere einen Querschnitt aus dem Repertoire dieser außergewöhnlichen Künstlerin und gebe einen Einblick in ihren Werdegang.

 

Für die musikalische Begleitung sorgen Klaus-Peter Kegel - Piano, Gerlinde Wettingfeld - Querflöte, Peter Schicks - E-Bass und Thomas Giering – Schlagzeug.

 

 

Freitag, 27. April 2018 um 20:00 Uhr

im Kultur.Punkt der Friedenskirche Krefeld

Einlass: 19 Uhr
Eintritt: VVK 10 € + VVK-Gebühren. AK 14 €

 

 

Unforgettable Ella!

A Tribute to Ella Fitzgerald

 

Nicht nur Bing Crosby beschrieb die US-amerikanische Jazzsängerin Ella Fitzgerald als „die Größte von allen“.  Über ein halbes Jahrhundert lang verkörperte die „First Lady of Jazz“ das Idealbild der swingenden und scattenden Jazzsängerin schlechthin.

 

Unterstrichen wird ihre herausragende Stellung durch 14 Grammy-Auszeichnungen und eine Bilanz von über 40 Millionen verkauften Alben.

Alle lieben Ella - die Fans, die Kritiker, die Musiker, mit denen sie spielte, und nicht zuletzt all ihre Gesangskollegen und -kolleginnen – bis hin zu mir und meiner Band Band Blue Karma.

 

Wir haben ihr zu Ehren ein Programm zusammengestellt hat mit einem Querschnitt aus der gesamten Bandbreite der Songs, die von Ella Fitzgerald interpretiert wurden - von Swing, Bebop, Blues bis hin zu Bossa Nova, Gospel und Hip-Hop.

 

Musik war ihr Leben und ihr Motto lautete: „Das Einzige, was besser ist als singen, ist mehr zu singen.“

 

Wir laden ein, uns auf einer Reise durch das Leben der Grande Dame des Jazz zu begleiten – mit Hintergrundinformationen zur Entstehung der einzelnen Songs sowie Episoden aus dem Leben von Ella Fitzgerald.

 

 

Besetzung: Klaus-Peter Kegel - Piano, Gerlinde Wettingfeld - Querflöte, Peter Schicks - E-Bass, Thomas Giering - Schlagzeug sowie Karin Mast - Moderation und Gesang. 

 

 

 

 

Herzlich willkommen!